Mit dieser Homepage möchte ich meine ältere Internetpräsenz “ Die Sonnenseite „, welche weiterhin unter — www.unigraph.de — besucht werden kann, fortführen.

Meine amateurastronomischen Aktivitäten reichen bis in das Jahr 1979 zurück. Die neuesten Veränderungen im Instrumentenbestand, wie der Umzug des 225mm Sonneninstrumentes „Unigraph“ auf den Balkon unseres Wohnhauses oder der komplette Neuaufbau des 408/1909mm Alluna Newtonspiegels in der Rolldachsternwarte, führten zu weiter verbesserten Ergebnissen.

Die Sonnenbeobachtung war und ist meine Hauptbeschäftigung in der Amateurastronomie. Sie ist eines der wenigen Gebiete, welche Veränderungen in der Morphologie der Objekte innerhalb sehr kurzer Zeiträume zeigen. Es hat mich schon immer fasziniert, eine Eruption am Rand oder auf der Oberfläche zu beobachten. Diese Sonnenaktivitäten im Bild oder Zeitraffervideo festzuhalten, wird auch in Zukunft mein Hauptaugenmerk haben.

In den nächsten Jahren werden immer mehr Sonnenflecken, Flares, Protuberanzen in Erscheinung treten. Um die Qualität der Beobachtungen weiter zu steigern, wird das Instrumentarium weiterentwickelt. Dabei ist der Instrumentenselbstbau eine wesentliche Voraussetzung. Ein 12 Zoll Spiegelunigraph befindet sich in Vorbereitung. Einige Händler bieten neuerdings solche hochspezialisierten Teleskope zu hohen Preisen an. Für mich ist dies keine Option. Das Unigraphenprinzip mit sekundären Strahlengang, Primär- und Lyotblende erfüllte meine Erwartungen bisher zu 100% und wird auch im neuen Instrument hervorragende Halpha-Beobachtungen ermöglichen.

Und damit wird auch das Motiv klar, meine Homepage mit „Die Sonnenseite“ übertitelt zu haben. Es ist meine Kernkompetenz, welche ich hiermit zum Ausdruck bringen möchte.

In der Rubrik „News“ werden aktuelle astronomische Aktivitäten beschrieben. Damit kann sich der Leser ein Bild vom aktuellen Stand der Beobachtungen und Projekte machen.

Mit der Zeit, werden die einzelnen Rubriken mit Beobachtungsergebnissen immer weiter ergänzt. Es lohnt sich daher, ab und zu hier reinzuschauen.

Viel Vergnügen beim Durchstöbern der Homepage wünscht,
                                                                                                             Harald Paleske, Wsf. 2021